Startseite»modmin

Über modmin

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat modmin, 110 Blog Beiträge geschrieben.

Die Anforderungen der VDE-Netzanschlussregeln stehen für alle Spannungsebenen fest

Die Technischen Anschlussregeln (TAR) für Erzeugungsanlagen auf Nieder-, Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsebene (VDE-AR-N 4105/4110/4120/4130) haben das europäische Notifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen. Damit stehen deren Anforderungen fest und sind nach heutigem Stand ab dem 27. April 2019 verpflichtend für alle Erzeugungsanlagen einzuhalten.

Inspektoren von M.O.E. für den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen

Seit dem 18. Juni 2018 sind die Sachverständigen der akkreditierten Inspektionsstelle von M.O.E. als anerkannte Mitglieder des Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) zur Bewertung und Prüfung des Weiterbetriebs von Windenergieanlagen (WEA) an Land berechtigt. Damit ist M.O.E. in der Lage ihre Kunden bei Anliegen rund um den Weiterbetrieb zu unterstützen und fachlich zu beraten.

2020-06-17T16:29:29+02:0028. Juni 2018|Kategorien: Pressemeldungen|Tags: , , , |

M.O.E steht für geprüfte Qualität – erfolgreiche Erweiterung der Akkreditierung für die Vermessung elektrischer Eigenschaften

Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat das Prüflabor der M.O.E. GmbH nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 für Messungen elektrischer Eigenschaften an Erzeugungseinheiten wie Windenergieanlagen, Verbrennungskraftmaschinen oder PV-Anlagen akkreditiert. Die bereits bestehende Akkreditierung für Lastmessungen, Messungen der Leistungskennlinie und akustische Messungen für Windenergieanlagen aller Größen wurde damit erfolgreich ergänzt.

Zertifizierungspflicht für Erzeugungsanlagen ab 135 kW in Deutschland

Seit dem 01. Juli 2017 regelt die NELEV die Verfahren zum Nachweis der Einhaltung der allgemeinen technischen Mindestanforderungen von Erzeugungsanlagen und Speichern gemäß der europäischen Verordnung 2016/631 (NC RfG). Danach müssen Erzeugungsanlagen und Speicher bestimmter Leistungsklassen ein Nachweisdokument (Anlagenzertifikat) beim zuständigen Netzbetreiber vorlegen.

2020-05-14T15:10:22+02:0030. April 2018|Kategorien: Pressemeldungen|Tags: , , , , , |