Inspektoren von M.O.E. für den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen

Seit dem 18. Juni 2018 sind die Sachverständigen der akkreditierten Inspektionsstelle von M.O.E. als anerkannte Mitglieder des Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) zur Bewertung und Prüfung des Weiterbetriebs von Windenergieanlagen (WEA) an Land berechtigt. Damit ist M.O.E. in der Lage ihre Kunden bei Anliegen rund um den Weiterbetrieb zu unterstützen und fachlich zu beraten.

Ob sich ein Weiterbetrieb Ihrer Anlage lohnt, ist individuell zu bewerten, da viele Faktoren zu berücksichtigen sind. Maßgeblich hängt der Weiterbetrieb von der Förderung, der Nennleistung und dem Jahresertrag der WEA ab. Ebenso ausschlaggebend sind die Datenlage, Veränderungen im Umfeld und der technische Zustand. Auch wenn zunächst kein Grund für einen Weiterbetrieb spricht, kann sich eine Beratung lohnen. Oft ergibt sich aus der Zusammenlegung von Anlagen gleichen Typs die Möglichkeit für eine Kostenteilung.

Wir empfehlen bereits im 17ten oder 18ten Betriebsjahr mit uns Kontakt aufzunehmen, damit rechtzeitig die nötigen Unterlagen beschafft und offene Fragen geklärt werden können. Unsere zuverlässige Beratung schafft Vertrauen und gibt Sicherheit bei Ihrer Investition in die Zukunft.

Grundsätzlich besteht die Untersuchung für den Weiterbetrieb aus folgenden Bausteinen:

  1. Aufnahme des Ist-Standes und Ermittlung des erforderlichen Aufwands
  2. Datenanalyse und Festlegung der Inspektionsinhalte
  3. Analytische Bewertung mit Modell und Turbulenzgutachten für den Standort
  4. Technische Untersuchung der WEA am Standort
  5. Berichtserstellung mit Weiterbetriebsempfehlung

Weitere Informationen zur akkreditierten Inspektionsstelle von M.O.E. finden Sie hier.

28.06.2018

Windenergie

Windenergie

Photovoltaik

Photovoltaik

VKM/BHKW

VKM/BHKW

Wasserkraft

Wasserkraft

Speichersysteme

Speichersysteme