SDL Prüfung

Als Betreiber von Windkraftanlagen sind Sie verpflichtet, über die gesamte Betriebsdauer die Anforderung der SDLWindV einzuhalten. Zur Inbetriebnahme werden diese Anforderungen im Anlagenzertifikat geprüft und im Rahmen der EZA-Konformitätserklärung die korrekte Einstellung der Anlagen bestätigt.

Das Ziel der wiederkehrenden SDL Prüfung ist die regelmäßige Feststellung möglicher Abweichungen der Erzeugungsanlage zu den Anforderungen der SDLWindV, um somit die Risiken einer Fehlfunktion und Haftung für den Betreiber zu minimieren. Damit schützen Sie Ihre Investition vor Rückforderung der Vergütung durch den Netzbetreiber.

Leistungsumfang der wiederkehrenden SDL Prüfung

  • Überprüfung der wesentlichen Parameter und der geänderten oder ausgetauschten Komponenten in den Erzeugungseinheiten bezogen auf das Einheiten- und Anlagenzertifikat, sowie der EZA-Konformitätserklärung

  • Prüfung der vorliegenden Schutzprüfprotokolle (Erzeugungseinheiten/Netzanschlusspunkt)

  • Überprüfung der Regelungseinrichtungen

  • Prüfung der vorgelegten DGUV Vorschrift 3 Bescheinigungen

  • Erstellung eines Berichtes zur wiederkehrenden SDL Prüfung

Um Stillstandszeiten Ihrer Anlage zu minimieren, können Sie die SDL Prüfung gut mit den regelmäßigen Schutzprüfungen, den DGUV V3 Prüfungen sowie den mechanischen wiederkehrenden Prüfungen (WKP) durch uns kombinieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot. Bei Fragen aller Art sprechen Sie uns gerne an.

Arbeiten an Windraedern
Kontakt aufnehmen

Weitere Themen

Inspektionsstelle
Schutzprüfungen
DGUV V3
Wiederkehrende Prüfung

Rene Merkel, Abteilungsleiter Technik Inspektion Elektrik – Ihr Ansprechpartner

Rufen Sie mich gerne an unter
+49 (0) 4821 6453 – 227

Schicken Sie mir Ihre Nachricht

Windenergie

Windraeder

Photovoltaik

Photovoltaik

VKM/BHKW

VKM

Wasserkraft

Wasserkraft

Speichersysteme

Speichersysteme

Ausgezeichnet und zertifiziert

Akkreditiert als Zertifizierungsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17065, Inspektionstelle nach DIN EN ISO/IEC 17020 und als Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS).
Ehemals empfohlen vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) und aktuell von der FGW e.V. – Fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien.