Zertifizierung

Zertifizierungspflicht von dezentralen Erzeugungsanlagen

Stromerzeugungsanlagen am Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsnetz unterliegen in Deutschland unabhängig von der jeweiligen Technologie (Wind, Photovoltaik, VKM/BHKW, Speicher, Wasserkraft) gemäß NELEV und VDE-AR-N 4110/4120 (TAR Mittel- und TAB Hochspannng) der Zertifizierungspflicht.

Die Richtlinien verpflichten Anlagenbetreiber zur Vorlage eines Anlagenzertifikates bei Ihrem zuständigen Energieversorgungsunternehmen. Dies gilt für Anlagen mit einer Anschlussleistung größer 135 kW mit Anschluss an Mittel- bzw Hochspannungsnetze. Anlagen am Niederspannungsnetz müssen ledlich Einheiten- bzw. Komponentenzertifikate vorlegen.

Wir möchten Sie bei Ihrem Zertifizierungsprozess begleiten und Ihnen die akkreditierte Zertifizierung elektrischer Eigenschaften näher bringen. Beginnend mit der Einheitenzertifizierung der Erzeugungseinheiten für Hersteller, welche die Grundlage der Anlagenzertifizierung für Projektierer darstellt, weiter über die Zertifizierung der Komponenten bis hin zur abschließenden EZA-Konformitätserklärung erstellen wir Ihnen den entsprechenden Nachweis.

Den Prozess vom Anlagenzertifikat bis zur EZA-Konformitätserklärung haben wir in einem kurzen Video veranschaulicht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für alle Themen haben wir geschulte Mitarbeiter, die Ihnen gerne weiterhelfen. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Hier erhalten Sie eine Übersicht über zum Thema Anlagenzertifizierung / Einheitenzertifizierung.

MOE Autos vor Windraedern
Kontakt aufnehmen

Weitere Themen

Zertifizierungsstelle
Zertifizierungsverfahren
Weitere Leistungen

Downloads

Das könnte Sie auch interessieren

Windenergie

Windraeder

Photovoltaik

Photovoltaik

VKM/BHKW

VKM

Wasserkraft

Wasserkraft

Speichersysteme

Speichersysteme

Ausgezeichnet und zertifiziert

Akkreditiert als Zertifizierungsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17065, Inspektionstelle nach DIN EN ISO/IEC 17020 und als Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS).
Ehemals empfohlen vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) und aktuell von der FGW e.V. – Fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien.