Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Newsletter zur Anlagenzertifizierung möchten wir Ihnen aktuelle Informationen aus Ihrer Zertifizierungsstelle und einen Überblick über wichtige Änderungen der Richtlinien, Termine, Fristen und Neuigkeiten rund um die Anlagenzertifizierung geben.

Inhalt:

  1. Neuigkeiten aus Ihrer Zertifizierungsstelle
  2. Externes Audit durch die DAkkS erfolgreich durchgeführt
  3. Erstes Projekt mit dem Hersteller Nordex abgeschlossen
  4. Erste Schutzprüfungen an Siemens WEA durchgeführt
  5. 4. Ergänzung zur BDEW MSR 2008 gültig
  6. FGW TR8 Rev.06 ist in Kraft getreten
  7. Neue Revisionen der TR3 (Rev. 23) und TR4 (Rev. 06) von der FGW herausgegeben
  8. Ankündigung VDE AR 4120 (TAB Hochspannung)
  9. ENTSO-E: “Network Code for Requirements for Grid Connection applicable to all Generators”

Zu 1.) Neuigkeiten aus Ihrer Zertifizierungsstelle

M.O.E. ging im April 2009 an den Start und hat sich seitdem sowohl qualitativ als auch quantitativ erfolgreich weiterentwickelt. Dies soll im Folgenden durch einige Zahlen belegt werden.

Heute sind 60 Mitarbeiter/ innen bei der M.O.E. GmbH beschäftigt. Die Verteilung auf die entsprechenden Abteilun-gen kann in der rechten Abbildung abgelesen werden. M.O.E. hält das gesamte Know-how intern vor und kann damit flexibler auf die Kundenan-forderungen reagieren, ohne auf externe Anbieter angewiesen zu sein.

Die 60 Mitarbeiter/innen verteilen sich mittlerweile auf 3 Standorte:

Standort Adresse Arbeitsplätze
Itzehoe Fraunhoferstraße 3, 25524 Itzehoe; c/o www.izet.de 49
Kiel Schauenburgerstraße 116; 24118 Kiel; c/o www.kitz-kiel.de 14
Hamburg Spaldingstraße 210, 20097 Hamburg 8

Für das Jahr 2013 sind folgende Projekte beauftragt:

Aufgabe Bereich Für 2013 geplante Projektezahl
EZA-Zertifizierung

(Zertifizierungsstelle)

Wind1

PV

insgesamt ca. 200
EZE-Zertifizierung

(Zertifizierungsstelle)

Wind

PV

Komponenten

insgesamt ca. 10
Schutzprüfungen

(Inspektionsstelle)

Netzanschlusspunkt

EZE PV

EZE Wind

insgesamt ca. 350
Sonstige Aufgaben

(Inspektionsstelle)

Oberschwingungsmessungen1

EZA-Konformitätserklärungen

Repowering-Bonus1

Altanlagengutachten1

ca. 20

ca. 240

ca. 5

ca. 10

1 Hier nimmt M.O.E. für 2013 noch Projekte an.

Seit Januar 2013 ist Herr Dipl.-Ing. (FH) Ass. jur Michael Voß neuer Leiter der Zertifizierungsstelle bei M.O.E.. Mit seiner langjährigen Berufserfahrung im Bereich der Zertifizierung und Vermessung von Erzeugungseinheiten und Erzeugungsanlagen und als von der FGW/BDEW empfohlener Experte übernimmt Herr Voß den Posten von Herrn Jochen Möller.

Zu 2.) Externes Audit durch die DAkkS durchgeführt

Um unsere Akkreditierung als Zertifizierungsstelle nach DIN EN 45011 aufrecht zu erhalten, wird jährlich unsere Kompetenz in einem Audit durch die Deutsche Akkreditierungsstelle überprüft. Dieses Jahr stand unsere technische Fachkompetenz auf dem Prüfstand.

Zu 3.) Erstes Projekt mit Nordex-Anlagen abgeschlossen

Wir freuen uns, das erste Anlagenzertifikat mit Nordex-Windkraftanlagen fertiggestellt zu haben. Dabei konnten wir wichtiges Expertenwissen für die Zertifizierung der derzeit sieben weiteren bei uns beauftragten Nordex-Windparks sammeln. Inzwischen bieten wir Ihnen im Windbereich damit die Anlagenzertifizierung für Enercon, Vestas, Repower, Nordex, GE und Siemens Windenergieanlagen an. Für die Zertifizierung weiterer Hersteller sprechen Sie uns gerne an.

Zu 4.) Schutzprüfungen an Siemens WEA durchgeführt

An jeder neu installierten WEA muss eine Entkupplungsschutzprüfung erfolgen. Hierfür bedarf es eines umfangreichen Wissens über die WEA, deren Steuerung, Schutzeinrichtungen und Praxiserfahrung der Schutzprüfer. Unsere Experten konnten jetzt nach intensiver Vorbereitung, die erste Schutzprüfung gemäß BDEW und FGW TR 8 an den neuesten Siemens WEA durchführen.

Zu 5.) 4. Ergänzung zur BDEW MSR 2008 gültig

Seit dem 01.01.2013 gilt für Erzeugunsanlagen mit Anschluss am Mittelspannungsnetz die 4. Ergänzung zur Mittelspannungsrichtlinie. Hervorzuheben sind die Klarstellungen zu dem Netzschutz und Schutzprüfungen an den Erzeugungseinheiten sowie die Anforderungen an die Blindleistungsbereitstellung über den Spannungsbereich. Bei der Blindleistungsbereitstellung gibt es Übergangsfristen bis zum 31.12.2013. Hier gilt es genau das Inbetriebnahmedatum zu beachten und zur Not die unterschiedlichen Regularien durchrechnen. Die 4. Ergänzung ist noch nicht in die SDLWindV eingegangen. Hier ist zu betonen, dass der Nachweis entsprechend der 3. Ergänzung vorzunehmen ist. Es fehlt somit die Möglichkeit der Wirkleistungreduktion bei hohen Spannungen am Verknüpfungspunkt zu Gunsten der Blindleistungsbereitstellung. Dieses muss bei der Planung des Blindleistungsvermögens berücksichtigt werden. Im Zweifelsfall beauftragen Sie eine Vorklärung bei Ihrer Zertifizierungsstelle.

Zu 6.) Die FGW TR8 Rev. 06 ist in Kraft getreten

Am 01.05.2013 ist die neue Revision 06 der TR8 in Kraft getreten. Bis zum 30. Oktober 2013 läuft eine Übergangsfrist während welcher Erzeugungseinheiten und –anlagen parallel auch noch nach der Revision 05 zertifiziert werden können. Alle Zertifizierungsstellen sollten diese Übergangszeit nutzen um ihre Akkreditierung um die Rev. 06 zu erweitern. Die relevantesten Änderungen betreffen die Bereiche Gültigkeit der Anlagenzertifikate, Prototypenregelung, Verbrennungskraftmaschinen, SDL-Altanlagen, Stufensteller Maschinentrafo, dauerhafte Wirkleistungsbegrenzung zu Gunsten der Blindleistung, Parkregler-Genauigkeit und neue Mustervorlagen für die Abfragebögen. Details zu den Vor- und Nachteilen erklären wir Ihnen gerne bei unseren monatlichen Workshops.

Zu 7.) Neue Revisionen der TR3 (Rev. 23) und TR4 (Rev. 06) in Kraft getreten

Gemeinsam mit der neuen Revision 06 der TR8 sind am 01.05.2013 auch neue Revisionen der TR3 (“Bestimmung der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten und -anlagen am Mittel-, Hoch- und Höchststannungsnetz”) und der TR4 (“Anforderungen an Modellierung und Validierung von Simulationsmodellen der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten und -anlagen”) von der FGW herausgegeben worden. Diese Dokumente betreffen die Vermessung der Erzeugungseinheiten sowie die Modellvalidierung. Anhand der gemessenen Daten wird von einer Zertifizierungsstelle das Einheitenzertifikat erstellt. Im Rahmen der Einheitenzertifizierung wird unter anderem auch ein rechnerlauffähiges Modell des elektrischen Verhaltens der Erzeugungseinheit validiert. M.O.E. führt die Einheitenzertifizierung für verschiedene namhafte Marktführer im Bereich WEA, PV und VKM durch (weitere Details finden sich auf unserer veröffentlichten Liste mit den erstellen Einheitenzertifikaten). Weiterhin übernimmt M.O.E. auch die Modellvalidierung für andere Zertifizierungsstellen, die keine eigenen Experten im Bereich Modellvalidierung haben.

Zu 8.) Ankündigung VDE AR 4120 (TAB Hochspannung)

Für Erzeugungsanlagen mit Anschluss am 110 kV-Netz ist die VDE AR 4120 als neuer Standard auf dem Weg. Die neue „TAB HS“ wird für Ende 2013 erwartet. Wir werden Sie in unserem nächsten Newsletter ausführlicher darüber informieren.

Zu 9.) ENTSO-E: “Network Code for Requirements for Grid Connection applicable to all Generators”

Nach dem Willen der EU-Kommission (EC) wird „in Zukunft“ auf europäischer Ebene ein Rahmen für die Anforderungen an Erzeugungsanlagen vorgegeben. Der Verband Europäischer Übertragungs-netzbetreiber (kurz ENTSO-E) hat in dem “Network Code for Requirements for Grid Connection applicable to all Generators” (kurz NC RfG) diese Anforderungen definiert. Der finale Entwurf liegt derzeit der Europäischen Kommision vor, die diesen vorraussichtlich durch ein sogenanntes Komitologieverfahren für alle EU-Länder verbindlich machen will. Spätestens 3 Jahre nach der Veröffentlichung des Netzcodes im Amtsblatt der Europäischen Union würden dann alle neu angeschlossenen Erzeugungsanlagen diese (Rahmen-)Anforderungen erfüllen müssen.

Weitere Informationen zu SDL und Schutzprüfungen sowie diverse Downloads finden Sie kostenfrei auf unserer Homepage unter www.moe-service.com. Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch, per E-Mail oder kommen Sie vorbei, wenn Sie Fragen haben.

Ihr Zertifizierungsteam

M.O.E. (Moeller Operating Engineering GmbH) E-Mail: info@moe-service.com
Tel.: + 49 4821 40 636 0 Fraunhoferstraße 3
Fax.: +49 4821 40 636 40 D-25524 Itzehoe